Das neue Stück vom „Jungen Ensemble“

gluecksrauschen - lea drueppel theater - musicalWas brauchen wir?
Rauschen!
Alles rauscht an uns vorbei.

„Macht, Stärke, Status, Existenz, Glück, Anerkennung und das Gefühl wichtig zu sein“ sagen die einen.
„Den Wandel“ sagen die anderen.

Was bedeutet eigentlich Glück?

Auf dem Olymp beginnen die Götter miteinander zu streiten über das was wirklich wichtig ist. Sie berichten über sich und ihre Heldentaten. Aber was steht hinter diesen mächtigen Erscheinungen? Welche Geschichten berühren und hinterlassen möglicherweise Fragen?
Worauf kommt es an? Was macht ihr Wirken so besonders?

Das Junge Ensemble hat sich mit einer längst vergessenen Zeit und dem Wirken der Götter des Olymps beschäftigt. Dabei haben wir festgestellt, dass diese Charaktere den Menschen gar nicht so unähnlich sind.

in Stück über die Kraft einer Generation,
die nach vorne strebt und andere Wege geht.
Eine Generation die es anders sieht und
die Mauern in den Köpfen verschiebt.

Hier zum Spielplan mit Terminen

Lea-Drüppel-Theater sammelt rund 2.225 EUR Spenden für „Vest ohne Grenzen“

Volles Haus am Aktionstag für den Frieden„Es war grandios!“ Initiatorin Jasmin Pawlak ist begeistert über den Aktionstag, der am 20.03.2022 im Lea-Drüppel-Theater stattfand. „Es ist so berührend zu sehen, was alles geht, wenn Menschen sich für den Frieden zusammentun.“
Nach dem musikalischen Auftakt von „Cuveé in C“ las Sandra Rodenkirchen aus ihrem Kinderbuch „Brunooo!“ vor, gefolgt von einer Bühnenszene mit Sandra Geng und Josef Lojak sowie Liedern des gesamten Projekt-Ensembles. Auch das Junge Ensemble (Leitung Silke Eumann und Niclas Floer) stand mit Liedern aus „Momo? Greta? Wir!“ ein letztes Mal auf der Bühne und durfte sich über volle Stuhlreihen freuen.

Weiterlesen: Volles Haus am Aktionstag für den Frieden

RZ Plakate Ukraine 2022 1Wir haben uns spontan entschlossen, am 20.03.2022 von 14 - 21 Uhr einen Aktionstag zu veranstalten, um Spenden für die Opfer in der Ukraine zu sammeln. Dazu hoffen wir auf Eure Unterstützung.
Alle Einnahmen werden an eine neue Initiative „Vest ohne Grenzen“ gespendet. Ein Verein, den die gebürtige Russin und Pianistin Dr. Jana Emmrich aus Marl angesichts des Kriegs in der Ukraine neu gegründet hat. Jana Emmrich hat selbst Familie in der Ukraine, einige Familienmitglieder sind aktuell auf der Flucht. Mit ihrem Verein will sie vor allem schnell und unbürokratisch helfen.

Wir hoffen, das für jedes Ohr etwas dabei ist: Live-Musik mit Philipp Artmann (Singer/Songwriter aus Haltern), Bring your own Beer (Bluesrock aus Marl) sowie namenhafte Künstler*innen wie Jana Emmrich (Piano), Christos Kazaglis (Cello), Bernd Westhoff (Trompete), Niclas Floer (Piano) und Tumen Dondukov (Saxophon). Für den Gesang sorgen außerdem Marja Hennicke
(Musicaldarstellerin), Simone Helle (Jazzsängerin), Mila Maaß (Gesang- und Klavierpädagogin aus der Ukraine) und Jasmin Pawlak selbst. Wir freuen uns besonders, dass russische und ukrainische Musiker dabei sind.

Weiterlesen: Aktionstag für den Frieden

favicon

Das neue Stück vom „Jungen Ensemble“

!!Alle aktullen Vernstaltungen in 2021 werden verschoben. Die Termine werden in Kürze bekannt gegeben.

Arbeitstitel: Brunoo!

„Mein Bruno ist ein kleiner Dieb!“ - Das Lied zum Kinderbuch der Halterner Autorin Sandra Rodenkirchen war in der Vergangenheit das Highlight ihrer Lesungen. Jetzt hat sie die diebische Geschichte in Zusammenarbeit mit Christian Lamprecht ("Ferdy Förder") zum Musical entwickelt, das ab Januar 2021 unter strengem Hygienekonzept im Lea Drüppel Theater startet.

 

Wichtige Zusatzinfo:

Der Eintritt ist frei, eine Platzreservierung unter vorstand@lea-drueppel-theater.de oder 01718106911 ist aber unabdingbar.

favicon

Das neue Stück vom „Jungen Ensemble“

Arbeitstitel: Momo? Greta? Wir!
Ein Stück über die Kraft einer Generation,
die nach vorne strebt und andere Wege geht.
Eine Generation die es anders sieht und
die Mauern in den Köpfen verschiebt.

Wichtige Zusatzinfo:

Wir bitten für die Platzreservierung um eine Voranmeldung unter:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel: 01718106911

 

favicon

Das neue Stück vom „Jungen Ensemble“

Ein Stück über die Kraft einer Generation, die nach vorne strebt und andere Wege geht.
Eine Generation die es anders sieht und die Mauern in den Köpfen verschiebt.

Nach langer Coronapause tritt das Junge Ensemble des Lea-Drüppel-Theaters wieder auf.
„Momo? Greta? Wir!“ heißt das Bühnenstück über Klimawandel und Umweltzerstörung.

Starke Mädchen im Einsatz für starke Anliegen „Beide Mädchen haben viel gemeinsam“, erläutert die Theaterpädagogin und Regisseurin des Stückes, Silke
Eumann: „Momo hatte seinerzeit den Kampf mit den Zeitdieben aufgenommen, Greta legt sich mit politischen Akteuren an.“ Beide stehen scheinbar übermächtigen Gegnern gegenüber,
zeigen durch ihre Beharrlichkeit jedoch, dass auch kleine, gewaltfreie Schritte zum Ziel führen können. „In unserem Stück spielen viele Momos, Gretas, Heinis, Hubraumärsche, Faktenträgerinnen und Straßenfegerinnen, Bäume, Zwerge und das Rennen gegen die Zeit
Damit“, verrät Silke Eumann.
13 Darsteller zwischen 14 und 25 Jahren führen das Stück auf, das weniger einer starren Handlungsvorgabe folgt, als der lösungsorientierten Auflistung von aktuellen Problemen, wie sie die jungen Schauspieler selbst täglich erleben. Sie sind Teil einer Generation, die vieles
anders sieht, nach vorne strebt, andere Wege geht und Mauern in Köpfen verschieben möchte. Halterner Zeitung, Antje Bücker

Wichtige Zusatzinfo:

Wir bitten für die Platzreservierung um eine Voranmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel: 01718106911