lea drueppel theater baustelle

Schon im Herbst letzten Jahres haben wir begonnen, uns mit der Konzeption des Theaters zu beschäftigen. Brandschutz- und Fluchtwegskonzepte mussten erarbeitet werden, die Sanitäreinrichtungen, das Foyer und der Umkleideraum mussten um den vorhandenen Vorführraum neu arrangiert werden. Bei allem war die behindertengerechte und barrierefreie Einrichtung zu berücksichtigen. Nach Abschluss der Basisplanung wurde das Ganze Anfang Dezember zur Genehmigung bei der Stadt Haltern eingereicht. All dies wäre nicht ohne die Unterstützung der Architektin Sabine Keller, der städtischen Behörden und dem Bauunternehmen Mertmann möglich gewesen.

 

 

Anfang Februar war es dann soweit, die Baugenehmigung wurde erteilt! Zunächst standen umfangreiche Entrümpelungs- und Entkernungsarbeiten des seit Jahren leer stehenden Gebäudes an, dann begann der Wiederaufbau. Mittlerweile ist der Sanitärbereich weitgehend wieder aufgebaut, die Rohbauarbeiten am neu zu erstellenden Umkleideraum sind in vollem Gange. Die Planung zur Ausgestaltung des Theaterraumes (Design, Licht u. Ton) sind mittlerweile auch weitgehend abgeschlossen.
Die Arbeiten schreiten sehr gut voran, dies haben wir dem Engagement, der Kreativität und der Spontanität der beteiligten Handwerksunternehmen zu verdanken. Ein ganz herzliches Dankeschön dafür!
Wenn es so weiter geht, hoffen wir nach den Sommerferien so weit zu sein, dass wir zumindest die Musicalproben in unserem eigenen Theater durchführen können.