Marie Séférian Quartett – Khalil & May - Lyrik und Jazz 05.10.2019_33


Preise Kunstbühne

55 verfügbar
+
In den Warenkorb

* inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Marie Séférian - Vocals
Niko Meinhold - Piano
Tim Kleinsorge - Bass
Javier Reyes - Drums


Charmant lässt Marie Séférian ihre Stimme in einer Weise jubilieren, wie man es lange
nicht mehr so überzeugend im deutschen Jazz hören konnte. „Khalil & May “ ist das
neue Album des Marie Séférian Quartetts und behandelt die platonische Liebe der
libanesischen Lyriker Khalil Gibran und May Ziadé. Khalil Gibran’s bekanntestes Werk
ist „Der Prophet“. Das Quartett hat sich bei seinen Texten und den Gedichten May
Ziadés bedient, um der Liebe, dem literarischen Austausch und der Zuneigung der
beiden Künstler eine musikalische Stimme zu verleihen.


So verbindet das Marie Séférian Quartett in schwebender Eleganz Bilder,
Geschichten, Lyrik und Musik, die trotz Leichtigkeit ihren Tiefgang nie verlieren und
dank der französischen Sprache der Originaltexte eine große Weichheit und
Sehnsucht mit sich bringen.


Eine musikalische Reise durch Schmerz, Liebe und Naturgewalt, die in dem Zuhörer
lange nachhallt.


So hat der Bassist Tim Kleinsorge, der gemeinsam mit dem Schlagzeuger Javier
Reyes bereits ein langer Weggefährte Séférians ist, sich Gibrans Text „Die Hochzeit“
angenommen. Da funkeln und prasseln Cymbal-Rides von Javier Reyes (Drums),
singen Bandmitglieder, während die Sängerin Marie Séférian Melodien um Gibrans
Texte spinnt.


Niko Meinholds (Piano) Komposition zu „Der Schmerz" hingegen spielt mit der
Spannung zwischen Gewitter und Süße. Eine Interpretation, die dem Text eine fast
lebenswichtige Rolle zuteilt. Hier wird gesungen, geflüstert, gedonnert, gelacht und
geweint.


Kein Wunder, Marie Séférian verfügt über ein breites Ausdrucksspektrum, das sich
aus unterschiedlichsten Erfahrungen speist. Eine gebürtige Münsteranerin, die
deutsch-französische Wurzeln hat, sich in dem libanesischen Mikrokosmos ihrer
Großeltern Zuhause fühlt und Berlin zu Ihrer Wahlheimat gemacht hat.


Niko Meinhold (Piano), Tim Kleinsorge (Bass) und Javier Reyes (Schlagzeug) breiten
ihrer Sängerin einen farbenreichen Klangteppich aus Gesang und Instrumenten aus,
dem Marie Séférian mit delikater Stimmführung bravourös neue Konturen verleiht.


Literatur und Musik verschmelzen hier und so ist ist die junge Dame mit ihren drei
Weggefährten unzweifelhaft eine Bereicherung für den europäischen Jazz.

Infos zu den Ticketpreisen

Wir haben bei unseren Veranstaltungen in der Regel drei Preiskategorien:

  • Standard Preis
  • Ermässigter Preis
    Schüler/innen, Studenten/innen, Rentner/innen, Menschen mit Behinderung, Vereinsmitglieder/innen
  • Kinder bis 14 Jahren

Share

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok